FKK Urlaub auf Gran Canaria

gran-canaria-strand

Das Nacktsein gehört für viele Menschen auch außerhalb ihrer vier Wände zur Realität. Sie haben auch kein Problem damit, sich bei herrlichem Sonnenschein und warmen Temperaturen ganz ohne Klamotten an den Strand zu legen und in der Sonne zu dösen. Die FKK Kultur hat es schon immer gegeben. Was in den früheren Jahren doch eher noch heimlich hinterm Gartenzaun gemacht wurde, ist heute an vielen Stränden Realität. An deutschen Badebuchten gibt es mittlerweile viele Bereiche, die speziell für FKK Urlauber ausgeschrieben sind. Mittlerweile hat sich FKK auch über die Grenzen hinaus einen Namen gemacht und in so manchem Urlaubsland kann man am Strand nackte Menschen beim Sonnenbaden sehen. Insbesondere auch auf der Kanareninsel Gran Canaria gibt es immer mehr Strände, die auch einen Bereich für FKK Urlaub bieten. Jetzt werden sicher viele beim Wort FKK an Menschen denken, die einen ausgeprägten Sinn für nackte Körper haben und Exhibitionismus betreiben. Dies hat jedoch mit FKK so viel zu tun, wie eine Kuh die Eier legen kann. Nämlich absolut nicht das Geringste.

Der Ursprung des FKK liegt hingegen eher darin, dass Menschen mit ihrer Freizügigkeit zurück zur Natur wollen um mit ihr eins zu werden. Sie lieben und akzeptieren ihren Körper so wie er ist. Sie wollen sich an den Stränden Gran Canarias nur erholen, ohne jemanden damit auf den Schlips zu treten.

Die FKK Strände von Gran Canaria

Der größte und zugleich auch berühmteste Gran Canaria FKK Strand liegt zwischen dem südlichen Playa del Ingles und Maspalomas. Hier können sich die Liebhaber der Freikörperkultur sowohl im sandigen Sandstrand selbst, als auch in den Dünen am Meer ganz dem nackten Sonnenbaden hingeben. Wer den FKK-Strand besuchen möchte, der sollte sich von Maspalomas aus, zu einem Spaziergang entlang des Wassers aufmachen und gen Osten nach einem Leuchtturm Ausschau halten. Etwa vierhundert Meter danach beginnt der FKK Spaß. Wer sich auf einer Sonnenliege aalen möchte, der sollte zum Areal Kiosk Nr. 4 schlendern.

Aber auch der Strand von Playa del Ingles hat ein Areal für die FKK Sonnenanbeter zu bieten. Am Kiosk Nr. 8 erwartet alle FKK Urlauber ein lauschiges Plätzchen. Der Weg dorthin ist recht einfach. Entweder man besucht den Hauptstrand von Playa del Ingles und biegt nach rechts ab, um nach einer kleinen Runde entlang des Wassers zum Kiosk 8 zu gelangen oder man benutzt den Aussichtspunkt des RUI Palace Hotels  und macht einen Spaziergang durch die Dünen zum FKK Strand.

In den Dünen rund um Playa del Ingles und Maspalomas sind auch FKK Wanderungen möglich. Es kommt in den weitläufigen Dünengelände zwar vor, dass hier auch angezogene Spaziergänger entlang laufen, diese haben aber mit FKK kein Problem.

FKK Hotels und Unterkünfte

Wie in jedem anderen Urlaubsland gibt es natürlich auch auf Gran Canaria Übernachtungsmöglichkeiten, die auf die Bedürfnisse von FKK Urlaubern zugeschnitten sind. Wer für seinen Urlaub einen netten gemütlichen Bungalow sucht, der sollte in Maspalomas in die idyllische Bungalowanlage “Magnolias Natura” im Campo de Golf einchecken. Wer hingegen lieber ins Hotel möchte, der sollte das IFA Catarina Hotel an der südlichen Seite der Playa del Ingles ausprobieren. Die Terrasse lädt zum gemütlichen FKK ein. Unweit des Hotels beginnt auch schon die FKK Dünenlandschaft.

Fkk außerhalb der ausgewiesenen Zonen

Die Spanier gelten wie man ja bekanntlich weiß, als sehr gläubig und sittsam. Dies wirkt sich auch auf das Auftreten in der Öffentlichkeit aus. Insbesondere, wenn es darum geht, ohne Kleidung durch Spaniens Straßen zu spazieren, versteht mancher keinen Spaß. Während oben ohne Sonnen und Baden mittlerweile an vielen Ecken erlaubt ist, sollte das FKK ausschließlich dort betrieben werden, wo es auch erlaubt und gestattet ist.

Fazit

FKK ist schon lange nicht mehr so verpönt wie es einmal war. Auch an den spanischen Stränden rund um Playa del Ingles und Maspalomas ist die Freikörperkultur mittlerweile ein normales Bild. Auch wenn es bisher nur wenige Ecken gibt, wo FKK am Strand erlaubt ist, steht der nahtlosen Bräune unter spanischer Sonne nichts entgegen